Startseite » Aktionen » weitere Aktionen » Blutspende 2007

Demnächst:

Upcoming!

Blutspende 2007


Warning: mysql_get_server_info(): Access denied for user ''@'localhost' (using password: NO) in /www/htdocs/v134159/ju/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10

Warning: mysql_get_server_info(): A link to the server could not be established in /www/htdocs/v134159/ju/wp-content/plugins/xml-google-maps/xmlgooglemaps_dbfunctions.php on line 10
 

Blut geben - rettet Leben!

Gut gestärkt und mit voller Entschlossenheit zur Hilfeleistung trafen sich die Mitglieder der Jungen Union Georgsmarienhütte an der Michaelisschule in Georgsmarienhütte/ Oesede, um an der Blutspende des Deutschen Roten Kreuzes teilzunehmen. Nach einer kurzen Begrüßung und Einweisung des DRK, bekam jeder einen Fragebogen, der die gesundheitliche Vorgeschichte dokumentiert und somit den Spendern als auch einen möglichen Empfänger schützen sollte. Da sich auch einige Erstspender unter uns befanden, war eine gewisse Aufregung nicht zu leugnen. Eine vorherige ärztliche Untersuchung klärte die Frage der Spendenfähigkeit und erweckte Zuversicht in uns Teilnehmern. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des DRK betreuten uns während der Blutentnahme sehr sorgfältig, so dass man die Blutentnahme nicht einmal richtig verspürte.   Nach einer ca. 10 Minuten langen Pause und Ruhephase haben sich alle Spender an dem großzügig aufgebauten Buffet wohltuend gestärkt und ihren Flüssigkeitsverlust durch verschiedene Getränke wieder ausgeglichen.  Wohlmerkend, dass wir als Spender erheblich den Empfängern helfen und diese auf unsere Bereitschaft angewiesen sind, ist es wichtig sich für diese Blutspenden zu motivieren und einen guten Willen zur Hilfeleistung zu entwickeln. Besondere Aufmerksamkeit gilt in diesem Fall in erster Linie dem Deutschen Roten Kreuz, welches sich diesen Blutspendedienst zu einem Bestandteil ihrer Aufgaben gemacht hat. Hierfür bedankt sich die Junge Union Georgsmarienhütte ganz herzlich bei allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des DRK.